Das fern(k)östliche süße Frühstück

BrotaufstrichDas ist Urlaub: Richtig ausschlafen und sich dann Zeit für ein ausgedehntes Frühstück nehmen! An normalen Arbeitstagen planen viele Menschen oft nur wenige Minuten für die wichtigste Mahlzeit des Tages ein. Viel Spielraum für neue Geschmackserlebnisse bleibt da nicht. Ganz anders im Urlaub und an langen Wochenenden: Da ist Zeit für das eine oder andere Experiment. Wie wäre es denn, in den Ferien einmal eine kulinarische Frühstücksreise nach Fernost zu unternehmen?

Zugegeben, die morgendlichen Essgewohnheiten sind sehr unterschiedlich. Scharfe heiße Nudelsuppen oder Salzgemüse – in China zum Frühstück äußerst beliebt – mögen die wenigsten Europäer direkt nach dem Aufstehen verputzen. Es gibt jedoch asiatische Länder, in denen es nicht nur deftig zugeht am Frühstückstisch.

Der Duft von Kaffee und grünem Tee

Aber fangen wir bei den Heißgetränken an. In Vietnam zum Beispiel wird neben dem traditionellen milden grünen Tee häufig der typische Tropenkaffee mit gesüßter Kondensmilch getrunken. Wir haben darüber schon einmal berichtet, ihr findet verschiedene Variationen des vietnamesischen Kaffees Trung Nguyen sowie den passenden Kaffeebereiter auch im Onlineshop.

Und was passt besser zu Kaffee, als ein frisches Baguette mit Marmelade? Auch das ist in Vietnam sehr beliebt und wird speziell für westliche Gäste statt der traditionellen Reisnudel-Suppe Pho serviert. Wir empfehlen als Aufstrich die exotischen Marmeladen von Phillippine Brand. Besonders köstlich ist die exotisch-fruchtige Ananasmarmelade: Vorsicht, großer Suchtfaktor! Ebenfalls sehr exotisch ist der Kokosnussaufstrich KAYA – supercremig und superlecker, aber auch ein echtes Kalorienbömbchen.

Alles, was ihr für ein asiatisches Frühstück braucht:

fruhstucksetHabt ihr Appetit auf ein asiatisches Frühstücksbuffet bekommen? Dann haben wir für euch ein tolles Frühstücks-Angebot zum „Reinschmecken“. Es enthält alles, um den Vietnam-Kaffee originalgetreu zuzubereiten, außerdem chinesischen Jasmin-Tee, Marmelade, Erdnussbutter und herzhafte Brotaufstriche. Alles dabei für ein perfektes Frühstück – nur das Baguette müsst ihr noch beim Bäcker einkaufen oder im Backofen aufbacken!

Advertisements

Die traditionelle vietnamesische Küche

In Vietnam wird extrem vielseitig gekocht. Eine riesige Anzahl verschiedener Zutaten und Gewürze trifft auf eine geradezu unglaubliche Vielfalt an landestypischen Rezepten. Beeinflusst wird die Küche Vietnams teilweise durch den Buddhismus, der dem Speiseplan jede Menge vegetarische Gerichte beschert hat. Jenseits der buddhistischen Lebensweise und Religion wird Fleisch in Vietnam jedoch gern und reichlich verzehrt. Es gibt kaum Tabus, selbst Insekten landen durchaus mal im Kochtopf. Zudem hat die Kolonialzeit bleibende Spuren hinterlassen, insbesondere französische Spezialitäten haben sich kulinarisch verewigt. So sind in Vietnam noch heute Kaffee, Baguettes und Croissants beliebt.

Thailand, Indien und China – alle drei Länder haben die Vietnamesen inspiriert, sodass wunderbare neue, eigene Kreationen entstanden sind. Die Schärfe ist auch für Europäer meistens erträglich, es wird zwar viel gewürzt, aber relativ mild. Typisch für die besondere Note einiger vietnamesischer Würzungen ist ein Hauch von Zimt und Anis. Gern werden Speisen im Wok scharf angebraten und dann bei kleiner Hitze gegart.

Sehr beliebt sind alle nur erdenklichen Varianten von Frühlingsrollen mit exotischen Füllungen von süß bis herzhaft. Das Rezept, das wir diesmal für euch ausgesucht haben, ist aber etwas für Suppen-Liebhaber. In Vietnam werden Suppen schon zum Frühstück serviert, wobei es außerordentlich wichtig ist, die köstliche Brühe bis zum letzten Rest auszulöffeln. Denn das ist der Beweis, dass es geschmeckt hat.

Wie gut euch schmeckt, könnt ihr selbst herausfinden! Alle Details zum Nachkochen erfahrt ihr beim nächsten Mal, wenn wir euch Zutaten und Rezept einer typischen vietnamesischen Nudelsuppe verraten.