Bulgogi – raffiniert marinierte Rindfleischstreifen

Die Zutaten sind diesmal für 2 Portionen berechnet, denn die Zubereitung ist so leicht und das Ergebnis gleichzeitig so fantastisch, dass ihr am besten einmal nur euch selbst und eure(n) Herzallerliebste(n) damit verwöhnt. Der Reis lässt sich einfach vorkochen und statt den Chinakohl selbst einzulegen, kann auch Gimchi aus dem Glas verwendet werden.

50 ml Sojasoße
½ El brauner Zucker
1 Tl Sesamöl, geröstet
1 Frühlingszwiebel (in Ringe geschnitten)
1 Knoblauchzehe (fein gehackt)
1 kleines Stück Ingwer (fein gehackt)
1- 2 El Sesamsaat (geröstet)
250 g Rinderhüftsteak
½ El Sonnenblumenöl
Einige Blätter Kopf- oder Eichblattsalat
2 kleine Portionen gekochter Reis (beispielsweise Sushireis)
1 Glas Gimchi (Koreanischer eingelegter Chinakohl)
Ein paar hauchdünne Scheiben Salatgurke

Zubereitung

Die Hälfte der Sesamsaat mit Sesamöl, Sojasoße, Zucker, Knoblauch und Ingwer in einer Schüssel gut verrühren, bis der Zucker aufgelöst ist. Nun die weißen Teile der Frühlingszwiebel untermischen.

Anschließend das Steak in dünne Streifen schneiden und zur Marinade geben. Das Fleisch sollte mindestens zehn Minuten marinieren, zwischendurch einmal wenden oder frisch übergießen.

Nun das Öl in einem Wok stark erhitzen. Die Steakstreifen dazugeben und von beiden Seiten jeweils zwei bis maximal drei Minuten bei mittlerer Hitze braten.

Das Auge ist mit, darum schmeckt Bulgogi hübsch angerichtet noch besser. Pro Person ein bis zwei große Salatblätter auf eine Platte legen, eine Portion gekochten Reis darauf geben, dann das Fleisch, die grünen Ringe der Frühlingszwiebeln und die restliche Sesamsaat darauf verteilen, Kimchi und Gurkenscheiben dazu servieren … und ganz entspannt genießen!

Advertisements