Rendang – das köstlichste Gericht der Welt

Der Nachrichtensender CNN International ermittelte im Jahr 2011 in einer großen Umfrage die 50 schmackhaftesten Gerichte aus aller Welt. Viele asiatische Speisen schafften es in die Top Ten, so Ramen (Japan), Pekingente (China) oder Pad Thai (Thailand). Den Spitzenplatz jedoch sicherte sich ein indonesisches Gericht, das typisch für die Esskultur der Minangkabau auf  der indonesischen Insel Sumatra ist: Rendang.

Das geschmorte Rindfleischgericht überzeugte durch seine ausgeprägte, aber dennoch harmonische Schärfe, die Gewürzkomposition, die einfache Zubereitung und den festlichen Charakter. Rendang wird häufig in Kombination mit anderen Gerichten serviert, sodass Gäste sich aus mehreren Schalen mit unterschiedlichen Speisen bedienen können.

Von einem klassischen Curry unterscheidet sich Rendang durch den Verzicht auf die meisten typischen Bestandteile von Curry-Würzmischungen. Wenn ihr wenig Zeit zum Kochen habt, könnt ihr auch eine unserer fertigen Rendang-Gewürzmischungen verwenden und euch so einige Arbeitsschritte ersparen.

Zutaten für ein traditionelles Rendang (4 Personen):

  • 500 g Rindergulasch oder klein gewürfeltes Rinderschmorfleisch
  • 1 Stück Zitronengras, küchenfertig
  • 1 Kurkumablatt
  • 1 EL Tamarindenwasser (1 Stückchen Tamarinde in etwas heißem Wasser einweichen)
  • 2-3 Kaffir-Limettenblätter
  • 1 Liter cremige Kokosnussmilch
  • 1 TL Salz

Für die Würzpaste:

  • 125 g große rote Chilis, entkernt und  gehackt
  • 5 Schalotten, gehackt
  • 2-3 Knoblauchzehen, gehackt
  • 15 g Galgant, geschält und gehackt
  • 15 g Ingwer, geschält und gehackt

Das Rindfleisch mit Kokosmilch und einer Mischung aus Zitronengras, Galgant, Knoblauch, Ingwer und Chilis in einer Aluguss-Wokpfanne langsam zum Brodeln bringen. (Es empfiehlt sich, die Würzzutaten zuvor zu pürieren). Anschließend etwa 2 Stunden sanft im geschlossenen Topf schmoren lassen, dabei gelegentlich umrühren. Mit Tamarindenwasser und Salz abschmecken und weitere 30 min köcheln lassen, bis kaum noch Flüssigkeit vorhanden ist. In eine Schale geben, dazu Reis und Gemüse servieren! Als Dessert passt vitaminreiches, frisches Obst. Wir wünschen guten Appetit!

Saté-Spieße mit würzig-scharfem Honig-Dip

Sate_LSo richtig perfekt schmecken die Spieße übrigens, wenn sie mit Erdnusssoße serviert werden. Aber Achtung, macht süchtig!

Zutaten für 2 Personen

  • 1 halbe Knoblauchzehe
  • 2-3 EL Öl
  • gemahlener schwarzer Pfeffer (am besten frisch)
  • 2-3 EL Ketjap Manis (oder eine andere süße Sojasoße)
  • 300 g Hähnchenbrustfilet
  • 1 kleine Chilischote (am besten frisch)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1halbe Knoblauchzehe
  • 1 knapper EL Öl
  • 1 halbe Tasse Hühnerbrühe
  • 1 TL Speisestärke
  • 2 EL Sojasoße
  • 1-2 EL Honig
  • 6-8 Schaschlikspieße aus Holz oder Metall
  • Koriandergrün (zum Bestreuen)

Zunächst eine halbe Knoblauchzehe schälen und ganz fein hacken, dann mit dem Öl, frisch gemahlenen Pfeffer und Ketjap Manis vermengen. Etwas ruhen lassen, in der Zeit das Hähnchenbrustfilet kalt abwaschen, gut trocken tupfen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Das Fleisch nun in der Marinade wenden und am besten einige Stunden, mindestens aber 30 min zugedeckt kaltstellen.
Die Chilischote für den Dip waschen, halbieren, Kerne entfernen und klein hacken. Zwiebel und Knoblauch schälen und wieder sehr fein hacken. Jetzt das Öl in einem kleinen Topf gut erhitzen und Zwiebel-Knoblauch-Mischung darin nicht zu scharf anbraten. Anschließend Chili dazugeben, alles mit Hühnerbrühe ablöschen und aufkochen lassen.
Speisestärke mit der Sojasoße in einem kleinen Gefäß verrühren und zur Soße geben. Honig einrühren und das Ganze etwa 5 min leicht köcheln lassen.
Das Hähnchenfleisch auf die Spieße verteilen, wobei die Spieße höchsten bis zu zwei Dritteln gefüllt sein sollten. Die Spieße in einer Pfanne bei mittlerer Hitze 2-3 min braten, dabei einmal wenden. Nun können die Spieße mit dem Honig-Dip angerichtet und mit frischem Koriandergrün oder auch Petersilie bestreut werden. Selamat makan!