Sumatra – die „Insel des Goldes“

Heute stellen wir euch eine Insel vor, deren tropische Regenwälder mit einer unglaublichen Artenvielfalt von Pflanzen und Tieren weltberühmt sind. Zusammen mit den benachbarten Inseln zwischen Indischem und Pazifischem Ozean gehört Sumatra zur Gruppe der großen Sundainseln. Mit 1700 km Länge und 370 km Breite zählt die Insel, die einst den Namen „Swarna Dwipa“ trug, zu den größten der Welt. Das Land ist fruchtbar und die größten Städte Palembang, Medan und Padang sind in eine abwechslungsreiche Topografie mit Seen, Bergerhebungen und Sümpfen eingebettet.

Die ehemalige Bezeichnung als „Insel des Goldes“ gründet sich auf die Goldvorkommen, mit denen schon früh reger Handel betrieben wurde. Die günstige Lage an der Seeroute zwischen China und Indien prädestinierte die Inselgruppe für Handelskontakte, die später auch nach Europa ausgeweitet wurden. Am Ende des 16. Jahrhunderts besetzten die Niederländer als Kolonialmacht die Insel. Heute gehört Sumatra zur Republik Indonesien.

Abseits der großen Ballungszentren Sumatras wird auf dem Land und in Bergregionen noch traditionell indonesisch gekocht, auf Grundlage von Reis und Fisch. Im Westen der Insel lebt die ethnische Gruppe der Minangkabau als orthodoxe Muslime. Hier findet sich eine eigenständige Kochtradition, die Padang-Küche. Das bekannteste Gericht ist Makanan padangm, das in vielen verschiedenen Variationen zubereitet wird. Rendang ist eine dieser Varianten, ein extrem scharfes Gericht mit geschmortem Rindfleisch. Das Rezept dazu gibt’s beim nächsten Mal.

Köstliche exotische Fruchtsäfte stehen auf Sumatra täglich auf der Getränkekarte. Typische alkoholische Getränke sind Tuak, ein leicht vergorenes Gebräu aus der Zuckerpalme mit weniger als 4 Prozent Alkohol. Wesentlich mehr Promille hat destillierter Tuak, der als Arak bezeichnet wird und stärker als hochprozentiger Korn ist. Auf Sumatra wird gerne Kaffee oder Trinkschokolade mit einem Schuss Arak veredelt.

Nächste Woche verraten wir euch ein Original-Rendang-Rezept.

Alles, was ihr für die Zubereitung braucht – abgesehen vom Fleisch – könnt ihr wie immer bei uns im Shop einkaufen, vor allem die typischen indonesischen Gewürzmischungen für eine mehr oder weniger dezente Schärfe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s